Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Zweckverband München-Südost  |  E-Mail: poststelle@zvmso.bayern.de  |  Online: http://www.zvmso.de

 

 

Restmüllanmeldung auch für Gewerbebetriebe erforderlich

Auch für Gewerbebetriebe gilt die Trennpflicht von Abfällen zur Verwertung von Abfällen zur Beseitigung.

 

So sind entsprechend wiederverwertbare Abfälle vom Restmüll getrennt zu sammeln. Abfälle zur Beseitigung "Restmüll" sind dem Zweckverband zu überlassen. Jeder Gewerbebetrieb braucht also eine beim Zweckverband zur Entsorgung angemeldete Restmülltonne.

 

Wiederverwertbare Abfälle aus gewerblicher Tätigkeit sind getrennt zu sammeln und dem Recyclingprozess zuzuführen. Hierzu hat sich der Gewerbebetrieb an private Entsorger zu wenden. Sofern es sich jedoch um Abfälle handelt, die der Verpackungsverordnung unterliegen, gilt folgendes: Verkaufsverpackungen aus Papier und Glas sind dem Zweckverband als Vertragspartner der Dualen Systeme zu überlassen.

 

Kostenfreie Monotonnen

Je nach Art des wiederverwertbaren Abfalls und anfallender Menge sind Monotonnen in verschiedenen Größen erhältlich. In diese Behälter werden sortenrein bestimmte Abfälle gegeben. Es werden getrennt gesammelt: Kartonagen/ Mischpapier, Zeitungen/ Zeitschriften, Styropor, Folien und Verpackungs-Glas in drei Farben. Neben 240 l, 360 l und 1.100 l können Gewerbebetrieben auch 5.000 l Behälter zur Verfügung gestellt werden. Letztere Größe jedoch nur für Kartonagen/ Mischpapier und wird auch nur aufgestellt, wenn im Betrieb hauptsächlich Verkaufsverpackungen anfallen.

 

Gewerbemüllentsorgung am Wertstoffhof

Gemäß der Verpackungsverordnung sind Hersteller und Vertreiber verpflichtet, Transportverpackungen nach deren Gebrauch zurückzunehmen und einer stofflichen Verwertung außerhalb der öffentlichen Abfallentsorgung zuzuführen.

Gewerbebetriebe, landwirtschaftliche Betriebe und ähnliche Einrichtungen können ihre wiederverwertbaren Abfälle, die produktionsbedingt angefallen sind, im Betriebshof des Zweckverbandes anliefern. Bei der Anlieferung werden je angefangenen halben Kubikmeter folgende Beträge berechnet:

 

Sperrmüll 30,00 € je ½ cbm
Holz 5,00 € je ½ cbm
Gartenabfall 5,00 € je ½ cbm
Bauschutt 6,00 € je ½ cbm

 

drucken nach oben